Aktuelle Beiträge und Informationen zu regionaler und nationaler Naturschutzarbeit


Winterputz der NABU Naturschutzinformation Waldhaus

© Foto: Lutz Wolfram/NABU Gera-Greiz e.V.

© Foto: Lutz Wolfram/NABU Gera-Greiz e.V.

Wir machen am Samstag, 31. Oktober 2020 ab 09:00 Uhr die NABU Naturschutzinformation Waldhaus winterfest und schließen damit die Saison 2020 ab. Der Arbeitseinsatz findet in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Waldhaus e. V. statt.

Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit dem Förderverein Waldhaus e. V.

Euer Waldhaus Team.


OTZ-Artikel "Die Vielfalt in der Greizer Natur"

Andreas Martius zeigt auf einer Rundreise durch den Landkreis etwa 190 Tier- und Pflanzenarten

Uhu [Bubo bubo]
© Foto: Frank Leo/fokus-natur.de

Geschrieben von Tina Puff, OTZ - Zeulenroda-Triebes.

Am Dienstagabend öffneten sich die Türen des ehemaligen Zeulenrodaer Kinos Odeon für einen Vortrag von Andreas Martius, gespickt mit eindrucksvollen Tier- und Landschaftsaufnahmen des Greizer Naturfotografen Frank Leo.

Unter Coronabedingungen war der Saal ausgebucht. Knapp 38 Gäste waren der Einladung von Eckhard Titz, Mitglied der Nabu-Ortsgruppe Zeulenroda-Triebes, gefolgt, um dem gut zweistündigen Vortrag unter dem Titel „Wildes Vogtland“ zu folgen. Die Zeulenrodaer Ortsgruppe lädt seit nun schon 15 Jahren jährlich zu verschiedenen Veranstaltungen ein.

Der Beitrag kann über diesen Link: otz.de/regionen/greiz/die-vielfalt-in-der-greizer-natur-id230669652.html
gelesen werden.

Haselmaus [Muscardinus avellanarius]
© Foto: Frank Leo/fokus-natur.de

Artikel als PDF: Die Vielfalt in der Greizer Natur


Bilder-Vortrag - Die Turteltaube - Vogel des Jahres 2020

Hat sie in Ostthüringen noch eine Überlebenschance?

Die Turteltaube [Streptopelia turtur] beim Vogelbad. / © Foto: Frank Leo/fokus-natur.de

„Bilder-Vortrag - Die Turteltaube - Vogel des Jahres 2020 - Hat sie in Ostthüringen noch eine Überlebenschance?" - am Freitag, den 2.10.2020 um 18.00 Uhr in der St. Petri Kirche Dorna bei Gera; vorgestellt von Klaus Lieder (Vorsitzender des Landesfachausschusses Ornithologie). Er bereichert den Vortrag zudem mit Informationen und Naturfotos aus Ostthüringen, denn Lebensräume, die die Turteltaube benötigt, sind auch für andere Vogelarten wichtig, aber stark gefährdet. Der Veranstaltungsraum ist zudem reich bebildert durch die begleitende NABU-Ausstellung zum "Vogel des Jahres".
Der Vortrag findet in der naturtemperierten Kirche St. Petri in Gera-Dorna (Veranstaltungsdauer ca. 60 min). Der Eintritt ist frei; um eine Spende zur Deckung der Unkosten bzw. den Naturschutz vor Ort wird gebeten.
Adresse für das Navi: 07554 Gera Dorna Nr 2
weitere Infos: gera-dorna.de/index.php/kirche-dorna/kirche-veranstaltungen

Bringen Sie bitte Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mit.

Turteltaube / © Foto: Manfred Delpho, NABU

Die Turteltaube steht für Glück, Liebe und Frieden. Ihre Lebensbedingungen sind allerdings weniger romantisch: Seit 1980 sind fast 90 Prozent ihrer Bestände in Deutschland verloren gegangen. Was der kleinen Taube fehlt, sind geeignete Lebensräume wie strukturreiche Wald- und Feldränder. Besonders durch die industrielle Landwirtschaft haben sich die Bedingungen für die Turteltaube verschlechtert.

Turteltaube / © Foto: Ralf Thierfelder, NABU

Doch auch ein zweiter Punkt bedroht die Turteltaube. Als einzige Langstreckenzieherin unter unseren Tauben verbringt sie ihren Winter in Afrika. Doch durch illegale und legale Jagd ist sie auf ihrem Zugweg massiv gefährdet. Allein in der EU werden jährlich rund zwei Millionen Turteltauben getötet. Mit einer Petition will der NABU die Bundesumweltministerin Svenja Schulze dazu auffordern, sich bei der EU für einen Jagdstopp einzusetzen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
Im Namen des NABU-KV Gera-Greiz e. V. bzw. der Kirchgemeinde Dorna grüßt Sie sehr herzlich Annett Scholz.


Artenvielfalt - jeder kann was tun

Jahresversammlung des Nabu Kreisverbandes Gera-Greiz e.V.

Gruppenfoto / © Foto: Mario Scholz

Jahresvollversammlung / © Foto: Mario Scholz

Unter dieser Überschrift stand die Jahresvollversammlung des NABU Kreisverbandes Gera-Greiz e. V., welche am 05. September in der Pfarrei in Dorna, Gera Stadt, stattfand. Über 50 der aktiven Mitglieder des über 1300 Mitglieder zählenden Kreisverbandes hatten sich eingefunden, um sich über die Aktivitäten und Ergebnisse des letzten, durch Corona gebremsten, Jahres zu informieren. Nach der doch erfolgreichen Rückschau und dem Rechenschaftsbericht, wurde das Projektgebiet, gefördert vom Land Thüringen, anschaulich vorgestellt.

Dank der jahrelangen, sehr engagierten und nachhaltigen „Vorarbeiten“ der Vorstandsmitglieder Annett und Mario Scholz aus Dorna stand für die Jahresversammlung im Kulturdenkmal Dorfkirche St. Petri ausreichend Raum und „viel Luft nach oben“ zur Verfügung. So konnten den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Gästen durch die Aktiven des Kreisverbandes in Wort- und Bildbeiträgen die inhaltlichen Schwerpunkte der zurückliegenden und zukünftigen Arbeit veranschaulicht und gehaltvolles „Futter“ für den weiteren Gedanken- und Ideenaustausch geliefert werden.

Globus Gera-Trebnitz

Zusätzlich boten sich dazu nach dem von Familie Scholz vorbereiteten und um den gebietstypisch „brennenden Rost“ ausgereichten Mittagsimbiss vielfältige Möglichkeiten. An dieser Stelle ein Dankeschön an den Globus Gera-Trebnitz, der die Bewirtung finanziell unterstützte.

Giessschubkarre und Zauneidechsenlebensraum / © Foto: Gabriele Helmholz

Allen Interessierten wurde im alten Pfarrgarten und den angrenzenden z. T. neu erschlossenen Flächen Naturschutz zum Anfassen präsentiert. Das geschaffene Refugium macht sehr deutlich, dass es sich auch bei den im Projektgebiet entstandenen weiteren Dornaer „Wilden Inseln“ nicht einfach um Flächen handelt, die sich selbst überlassen bleiben. Hier wurde und wird mit profunden Kenntnissen vom Zusammenspiel von Flora und Fauna, durch kreative Ideen (Foto Gieß-Schubkarre, Paletten-Wohnblock Marke Eigenbau ….. ) und mit unermüdlichen körperlichen Einsatz Naturschutz gestaltet. So kam es nicht von ungefähr, dass seitens der Landesgeschäftsstelle des NABU Thüringen an diesem Tag die ersten Auszeichnungen für Ostthüringen übergeben werden konnten. Gleich drei Plaketten erhielten an diesem Tag die Eheleute für ihre vielfältigen Aktionen im Ortsgebiet aus der neuen NABU-Aktion „Wilde Inseln“.

Insektenhotel / © Foto: Gabriele Helmholz

Kein Wunder also, dass bei der geführten Begehung sich nicht nur um die gesichtete Zauneidechse staunend entzückte Naturfreunde sammelten, sondern diese auch mit großem Interesse und Anerkennung die Vielfalt der im und um den alten Pfarrgarten geschaffenen Gestaltungsbeispiele bestaunt haben und als Anregung für ihr eigenes Projekt mit nach Hause nehmen konnten.

Lebensturm - noch im Rohbau / © Foto: Mario Scholz

Um die Plakette "Wilde Inseln" kann sich jeder beim NABU Thüringen bewerben [NABU Thüringen - Wilde Inseln]

Dr. Gabriele Helmholz, NABU Kreisverband Gera-Greiz e. V.


Pressemitteilungen:
23.09.2020 / TLZ - Gera Dorna das Dorf der wilden Inseln

25.09.2020 / OTZ – Naturschützer der Region Gera-Greiz sehen sich wilde Inseln an
Hier der OTZ Bericht als PDF:
Das Dorf der wilden Inseln


Kontakt

NABU-Kreisverband
Gera-Greiz e.V.

c/o Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
vorstand@nabu-gera-greiz.de

Termine

Unsere Partner