Veröffentlichungen zum Artenschutzturm Bad Köstritz

Aktuelle Informationen zum Projekt Artenschutzturm an der Elster

Der NABU Gera-Greiz e.V. startete am 22.10.2018 das Projekt: Umgestaltung des alten Trafohauses in der Flur Pohlitz an der Elster in Bad Köstritz zu einem Artenschutzturm für Vögel, Fledermäuse und Insekten

Der NABU Gera-Greiz möchte ein altes Gebäude sinnvoll nutzen und damit seinen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten und zugleich aufzeigen, wie unseren Tieren durch Anbringen von Nistkästen eine sichere Heimstatt geboten werden kann.

Nach nur 6 Wochen Umbauzeit sind am 30.11.2018 die Hüllen am neuen Artenschutzturm gefallen. Die meisten und wichtigsten Arbeiten sind geschafft. Für Fledermäuse, Vögel und Insekten sind Nistplätze, Brutstätten und Tagesverstecke errichtet worden. So wurden zum Beispiel 40 doppelte Mehlschwalbennester, 24 Dohlenkästen, 24 Fledermauskästen, vier Nischenbrüterkästen und für Stare und Singvögel 24 Nistkästen an der Außenfassade installiert und zahlreiche Sitzmöglichkeiten geschaffen.

Während der gesamten Umbauzeit haben wir eine große Resonanz aus der Bevölkerung erfahren. Vorbeikommende haben interessiert nachgefragt und auch Vorschläge unterbreitet oder zum Beispiel Absperrband zur Verfügung gestellt. Das alles hat uns sehr motiviert. Insgesamt bis zu 15 ehrenamtliche Helfer haben zum Gelingen des Projektes aktiv beigetragen. Es wurden Eisenteile abgebaut, geflext, gestemmt, gebohrt, gehämmert. Mindestens 400 Stunden sind da zusammengekommen. Auch an den Wochenenden wurden Einsätze geleistet.
Ohne diese engagierten und tatkräftigen Helfer hätten wir das nicht geschafft. Die Firmen Dachdeckerservice Stefan Kowollik und Roggemann Baudienstleistungen aus Greiz haben das Gerüst gestellt, das Dach errichtet bzw. die Maurer- und Putzarbeiten getätigt. Hier funktionierte die Zusammenarbeit mit den Organisatoren des NABU Gera-Greiz, den Helfern und den Handwerkern ausgezeichnet. Die Handwerker hatten immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen und Sonderwünsche und haben uns mit guten Ratschlägen unterstützt und Herrn Kowollik hat auch noch eine Eisentür kostenfrei zur Verfügung gestellt und eingebaut.

Den Helfern und den Handwerkern sagen wir vielen, vielen Dank.

Finanziert wurde das Projekt zu 85 % durch das Thüringer Landesverwaltungsamt im Rahmen des NALAP-Programms. Den verbleibenden Teil können wir zum größten Teil durch Spenden abdecken und den Rest übernimmt der NABU Gera-Greiz.
Die geleisteten und zugesagten Spenden betragen derzeit knapp 3.000,00 €. 25 Privatpersonen, das Chemiewerk Bad Köstritz und die Köstritzer Schwarzbierbrauerei haben damit so zu sagen einen Großteil der Nistkästen und Unterschlüpfe für Vögel und Fledermäuse durch ihre Spende finanziert.

Die Vielzahl der Spender zeigt uns, dass ein großes Interesse an unserem Projekt besteht und dass offensichtlich viele Menschen das fortschreitende Artensterben wahrnehmen und etwas dagegen tun wollen. Wir haben uns über die Spenden sehr gefreut und möchten uns ganz herzlich bei jeden der Spender bedanken. Unser Dank gilt auch der Firma SBH Südost aus Gera. Unter der Leitung von Herrn Fischer wurden Nistgelegenheiten für die Schleiereule, für Fledermäuse und den Steinkauz hergestellt und uns für den Artenschutzturm übergeben.
Und nicht zuletzt danken wir auch den Pächtern der anliegenden Grundstücke für ihr Verständnis und ihr Entgegenkommen, was uns einen reibungslosen Ablauf der Umgestaltungsmaßnahmen ermöglichte. Auch den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Bad Köstritz und der TLUG Jena sind wir für manch guten Hinweis, für ihr Verständnis und ihre Bemühungen dankbar.

Ganz ist das Projekt noch nicht abgeschlossen. Im Inneren des Turmes sind noch Maurer- und Aufräumarbeiten notwendig. Auch sollen noch Nistkästen, Rauchschwalbennester und Fledermauskästen angebracht werden. Im Außenbereich ist noch etwas Ordnung zu machen und ein paar Farbtupfer soll der Turm auch noch erhalten. Dies passiert in den nächsten Monaten, je nach Wetterlage. Insgesamt bleibt das wohl Spannendste: Beobachten, ob da jemand und wer da wohl einziehen wird.

Gerne können uns Interessierte von ihren Beobachtungen berichten und über unsere Internetseiten www.nabu-gera-greiz.de oder www.natuerlich-vogtland.de Kontakt aufnehmen.

Der NABU Gera-Greiz hat auch schon ein neues Trafohaus im Visier und ist immer interessiert an neuen aktiven Mitstreitern. Wir wünschen allen seinen Förderern und Unterstützern, allen Naturinteressierten und ihren Familien ein gutes neues Jahr und viele tolle Naturbeobachtungen.

Kontakt

NABU-Kreisverband
Gera-Greiz e.V.

c/o Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
vorstand@nabu-gera-greiz.de

Termine

Unsere Partner