200 Sträucher für vielfältiges Leben

Gelungener Arbeitseinsatz des NABU Gera-Greiz e.V.

Teamarbeit

Zu einem Arbeitseinsatz am Sonnabend, den 14. März 2015, hatte der NABU Kreisverband Gera-Greiz e.V. aufgerufen. Es waren Helfer für die Pflanzung von zwei Sicht- und Vogelschutzhecken im Naturschutzgebiet Frießnitzer See gesucht.

Pflanzvorbereitung

Trotz Temperaturen von wenigen Grad über Null und Schneeregen folgten dem Aufruf 15 Naturfreunde. Entlang des Zuganges zum Aussichtsturm und im Bereich des Offenstalles der Wasserbüffel wurden 200 Heckenpflanzen, bestehend aus Schlehdorn (Prunus spinosa), Wildrose (Rosa canina), Hasel (Corylus) und Weißdorn (Crataegus) gepflanzt.

Als kleinen Lohn für ihre Arbeit konnten die Helfer im Bereich des Offenstalles die Wasserbüffel aus nächster Nähe bestaunen. Große Freude löste die Sichtung von Rohrammern (Emberiza schoeniclus) und Goldammern (Emberiza citrinella) aus. Beide in ihren Beständen rückläufigen Vogelarten profitieren von strukturreichen Landschaften mit offenen und verbuschten Wiesen, Gewässerrändern, Böschungen, Büschen und Weidendickicht. Hier bietet das Naturschutzgebiet Frießnitzer See den idealen Lebensraum, dessen Erhalt durch die extensive Beweidung mit den Wasserbüffeln unterstützt wird.

Tierische Helfer

Die dank aller Helfer gelungene Pflanzaktion trägt maßgeblich zur weiteren Vielfalt und Bereicherung des sich in einem intensiv landwirtschaftlich genutzten und artenarmen Umfeld etablierenden Rückzugsgebietes für die verschiedenartigen Tiere bei. Bleibt zu hoffen, dass alle Pflanzen anwurzeln und zu voller Gestalt heranwachsen. Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden!


Fotos: Lutz Wolfram, NABU Gera-Greiz e.V.

Kontakt

NABU-Kreisverband
Gera-Greiz e.V.

c/o Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
vorstand@nabu-gera-greiz.de

Termine

Unsere Partner