Arbeitseinsätze



Helfer für Heckenpflanzung am Frießnitzer See gesucht

(24.02.2015)

Am 14. März sollen am Frießnitzer See zwei Vogelschutzhecken, bestehend aus Schlehe, Weisdorn, Wildrose und Hasel gepflanzt werden. Gemäß des Sprichwortes „Viele Hände – schnelles Ende!“ werden Helfer gesucht, die, ausgerüstet mit Spaten und Gießkanne, kräftig mit anpacken werden.

Treffpunkt ist 9.00 Uhr am Beobachtungsturm am Frießnitzer See.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Lutz Wolfram, Tel. 036607/60279, E-Mail: lutz_rohna@t-online.de (Rohna Nr. 23 in 07570 Harth-Pöllnitz).


Arbeitseinsatz zur Revitalisierung des Frießnitzer Sees am 02.11 & 09.11.2013

(01.11.2013)

Um den für das ENL Projekt benötigten Stundensoll zu erreichen werden wir am 02.11.2013 und 09.11.2013 noch zwei weitere Arbeitseinsätze unter Leitung von Christoph Kummer durchführen.

Treffpunkt ist der Bereich am Aussichtsturm.

Zeit: Jeweils 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Bei dem aktuellen Arbeitseinsatz sind folgende Arbeiten geplant:

  • Schilderrahmen aufstellen (Löcher und Beton)
    Für diese Arbeiten bitte einen Spaten mitbringen
  • Nisthilfen und Fledermauskästen an den Turm schrauben
    Wer einen Akkuschrauber hat für diese Arbeiten bitte mitbringen
  • Fledermauskästen in die alten Wasserspeicher schrauben

Mit freundlichen Grüßen,
Christoph Kummer und Lutz Wolfram


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(15.09.2013)

Am 21.09.2013 findet unser nächster geplanter Arbeitseinsatz, für die Aktiven und Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Christoph Kummer, statt.

Treffpunkt ist der Bereich am Aussichtsturm.

Bei dem aktuellen Arbeitseinsatz sind folgende Arbeiten geplant:

  • Der Aussichtspunkt für die Rollstuhlfahrer wurde in den Turm verlegt. Hierfür muss noch ein Sichtfenster in der Verkleidung auf der Seeseite ausgearbeitet und die Bretter im Bereich der Sichtöffnung verschliffen werden. Für diese Arbeiten wird Werkzeug zur Holzbearbeitung benötigt wie Schleifgerät, Holzbearbeitungswerkzeug, Akkuschrauber u.s.w.
  • Am Birkhausener Teich (Süße Tränke) sind noch Restarbeiten zur Beseitigung der Hochwasserschäden vom Sommer zu erledigen, hierfür müßtet Ihr Spaten und Gummistiefel mitbringen.
  • An den Hochbehältern der ehemaligen Pumpenstation müssen die Einflugöffnungen für die Fledermäuse ausgearbeitet werden, hierfür wird Werkzeug für Betonarbeiten benötigt, wie Hammer und Meisel, auch Arbeitshandschuhen nicht vergessen.

Auf dem Bild sind die zwei Wasserbehälter mit dem freigelegten Mauerwerk zu sehen, hier müssen noch die Einflugschlitze für die Fledermäuse ausgearbeitet werden.
Foto: Lutz Wolfram, NABU Gera-Greiz e.V.

Wie bereits zu den vorherigen Arbeitseinsätzen, sollten auch diesmal Gummistiefel und Arbeitshandschuhe nicht vergessen werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Christoph Kummer und Lutz Wolfram


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(23.07.2013)

Am 27.07.2013 findet unser nächster geplanter Arbeitseinsatz, für die Aktiven und Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Christoph Kummer, statt.

Danach legen wir dann eine kleine Sommerpause ein.

Treffpunkt ist der Bereich am Aussichtsturm.

Bei dem aktuellen Arbeitseinsatz sind folgende Arbeiten geplant:

  • Beseitigen von Schwemmgut des Hochwassers
  • Kontrolle des neuen Weidezaunes auf Schäden
  • Reparatur des Schlosses am Pumpenhaus
  • Umsetzen der Bauschilder am Frießnitzer See, so wie am Birkhausener Teich
  • Sonstige angefallene Arbeiten

Wie bereits zu den vorherigen Arbeitseinsätzen, sollten auch diesmal Gummistiefel und Arbeitshandschuhe nicht vergessen werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Christoph Kummer und Lutz Wolfram


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(11.07.2013)

Am 13.07.2013 findet unser nächster geplanter Arbeitseinsatz, für die Aktiven und Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Christoph Kummer und Lutz Wolfram, statt.

Treffpunkt ist der Bereich am Aussichtsturm.

Bei dem aktuellen Arbeitseinsatz sind folgende Arbeiten geplant:

  • Beseitigen von Schwemmgut des Hochwassers
  • Kontrolle des neuen Weidezaunes auf Schäden
  • Reparatur des Schlosses am Pumpenhaus
  • Umsetzen der Bauschilder am Frießnitzer See, so wie am Birkhausener Teich
  • Ausmessen der Verkleidung des Aussichtsturm

Wie bereits zu den vorherigen Arbeitseinsätzen, sollten auch diesmal Gummistiefel und Arbeitshandschuhe nicht vergessen werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Christoph Kummer und Lutz Wolfram


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(27.06.2013)

Am 29.06.2013 findet unser nächster geplante Arbeitseinsatz, für die Aktiven und Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Christoph Kummer statt.
Treffpunkt ist der Bereich am Aussichtsturm.

Bei dem aktuellen Arbeitseinsatz können folgende noch nicht abgeschlossene Arbeiten erledigt werden:

  • Abbaus von Resten des alten Weidezaunes
  • Spannen des Drahtes für den neuen Weidezaun
  • Ausheben von Löchern für Schilder
  • Gras mähen, hierfür bitte Mähwerkzeug und persönliche Schutzausrüstung mitbringen
  • Mönchbauwerk aufräumen

Für die Weiterführung der Entschlämmungsarbeiten des Frießnitzer See´s, ist es bei diesem Arbeitseinsatz notwendig, das der Struthbach zum See hin mit Sandsäcken abgedichtet wird. Auch müßte der durch das Hochwasser angespülte Müll entfernt werden.

Bei diesen Arbeiten sollte wie immer an Gummistiefel und Arbeitshandschuhe gedacht werden.
Wer einen Spaten besitzt kann diesen, so wie auch andere Hilfsmittel für Schachtarbeiten mitbringen.

Dann bis später im Schutzgebiet!
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Wolfram und Christoph Kummer


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(11.06.2013)

Am 15.06.2013 findet unser nächster geplante Arbeitseinsatz, für die Aktiven und Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Christoph Kummer statt.
Wir treffen uns im Bereich des Aussichtsturmes.

Bei dem aktuellen Arbeitseinsatz können folgende noch nicht abgeschlossene Arbeiten erledigt werden:

  • Abbaus von Resten des alten Weidezaunes
  • Spannen des Drahtes für den neuen Weidezaun
  • Ausheben von Löchern für Schilder
  • Gras mähen, hierfür bitte Mähwerkzeug und persönliche Schutzausrüstung mitbringen
  • Mönchbauwerk aufräumen

Durch die aktuellen Ereignisse der letzten 2. Wochen sind nun noch aktuell Arbeiten zur Beseitigung der Hochwasserschäden hinzu gekommen.

Bei diesen Arbeiten sollte wie immer an Gummistiefel und Arbeitshandschuhe gedacht werden.
Wer einen Spaten besitzt kann diesen, so wie auch andere Hilfsmittel für Schachtarbeiten mitbringen.

Dann bis später im Schutzgebiet!
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Wolfram und Christoph Kummer


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(27.05.2013)

Am 01.06.2013 findet unser nächster geplante Arbeitseinsatz, für die Aktiven und Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Christoph Kummer statt.
Wir treffen uns im Bereich des Aussichtsturmes.

Bei dem aktuellen Arbeitseinsatz können folgende noch nicht abgeschlossene Arbeiten erledigt werden:

  • Abbaus von Resten des alten Weidezaunes
  • Spannen des Drahtes für den neuen Weidezaun
  • Ausheben von Löchern für Schilder

Zu diesen Arbeiten sind dann noch diese Arbeiten aktuell hinzugekommene:

  • Gras mähen, hierfür bitte Mähwerkzeug und persönliche Schutzausrüstung mitbringen
  • Muscheln ab sammeln
  • Mönchbauwerk aufräumen
    Bei diesen Arbeiten sollte wie immer an Gummistiefel und Arbeitshandschuhe gedacht werden.
    Wer einen Spaten besitzt kann diesen, so wie auch andere Hilfsmittel für Schachtarbeiten mitbringen.

Dann bis später im Schutzgebiet!
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Wolfram und Christoph Kummer


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(16.05.2013)

Am 18.05.2013 findet unser nächster geplante Arbeitseinsatz, für die Aktiven und Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Lutz Wolfram statt.

Für diesen Arbeitseinsatz sind folgende Tätigkeiten geplant:

  • Abbaus von Resten des alten Weidezaunes.
  • Spannen des Drahtes für den neuen Weidezaun.
  • Reinigen des Mönchs am Birkhausener Teich.
    Bei diesen Arbeiten sollte wie immer an Gummistiefel und Arbeitshandschuhe gedacht werden.
    Wer einen Spaten besitzt kann diesen, so wie auch andere Hilfsmittel für Schachtarbeiten mitbringen.

Der Treffpunkt ist wieder das Grundstück beim Turm (auch als als „Römerturm“ bezeichnet).
Dann bis später im Schutzgebiet!
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Wolfram und Christoph Kummer


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(02.05.2013)

Am 04.05.2013 findet unser nächster geplante Arbeitseinsatz, für die Aktiven und Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Lutz Wolfram statt.

Für diesen Arbeitseinsatz sind folgende Tätigkeiten geplant:

  • Weiterführung des Abbaus von Resten des alten Weidezaunes.
  • Schachtarbeiten für ein Elektrokabel.
  • Ausheben von Löchern für Schilder.
    Bei diesen Arbeiten sollte wie immer an Gummistiefel und Arbeitshandschuhe gedacht werden.
    Wer einen Spaten besitzt kann diesen, so wie auch andere Hilfsmittel für Schachtarbeiten mitbringen.

Dann bis später im Schutzgebiet!
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Wolfram und Christoph Kummer


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(19.04.2013)

Am 20.04.2013 findet unser nächster geplante Arbeitseinsatz, für die NABU-Aktiven und alle Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Christoph Kummer statt.
Für diesen Arbeitseinsatz sind folgende Tätigkeiten geplant:

  • Da sich im Gelände immer noch Teile des alten Weidezaunes befinden, werden diese weiter beseitigt.
  • Eine weitere anstehende Aufgabe ist das graben von Löchern für ein Schild, dafür wäre es gut wenn Spaten und Kreuzhacke mitgebracht werden würde.
  • Außerdem müßte eine Muschelkontrolle durchgeführt werden.
  • Auch die Drahtspannarbeiten für den neuen Zaun könnte weitergeführt werden.

Dann bis später im Schutzgebiet!
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Wolfram und Christoph Kummer


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Nächster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See

(04.04.2013)

Am 06.04.2013 findet unser nächster geplante Arbeitseinsatz, für die NABU-Aktiven und alle Naturfreunde, im Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer See“, unter der Leitung von Christoph Kummer statt.Für diesen Arbeitseinsatz sind folgende Tätigkeiten geplant:

  • Weiterführung des Abbaus des alten Weidezaunes.
    Hierzu sollten Arbeitshandschuhe und Gummistiefel eingepackt werden.
  • Absammeln von Teichmuscheln.
    Für diese Arbeiten werden Plasteeimer und Gummistiefel benötigt.
    Wer im Besitz einer Watthose ist, wird gebeten, diese ebenfalls mit zu bringen.

Dann bis später im Schutzgebiet!
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Wolfram und Christoph Kummer

Artikel der Ostthüringer Zeitung vom 03. April 2013: Mitmachen am Naturerbe Frießnitzer See

Artikel der Ostthüringer Zeitung vom 03. April 2013: Mitmachen am Naturerbe Frießnitzer See

(line: short

Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Erster Arbeitseinsatz am Frießnitzer See am 16.03.2013

Beginn um 9.00 Uhr
(09.03.2013)

Der erste diesjährige Arbeitseinsatz, an dem jeder Naturfreund teilnehmen kann, um das ENL-Projekt „Revitalisierung des Frießnitzer Sees“ voranzubringen, startet um 9.00 Uhr unter der Leitung von Christoph Kummer.

Geplant für diesen Arbeitseinsatz sind der Abbau des restlichen noch stehenden alten Weidezaunes und dessen Abtransport.

Zur Durchführungen dieser Arbeiten sollte an Arbeitshandschuhe und Gummistiefel gedacht werden. Für den Abbau des restlichen Zaunes könnte es von Nutzen sein, wenn – so weit vorhanden – Nageleisen mitgebracht werden.


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Arbeitseinsätze am Frießnitzer See

(08.02.2013)

Liebe Freunde und Aktive des NABU Gera-Greiz,

das in Zusammenarbeit unserer Ortsgruppe mit den Naturschutzbehörden des Freistaates Thüringen und der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe, im Jahr 2012 gestartete Großprojekt „Revitalisierung des Frießnitzer Sees“, benötigt auch 2013 wieder die Hilfe vieler aktiver Mitstreiter, um die Last von über 2400 Stunden Eigenleistungen auf die Schultern vieler zu verteilen, und diese im vollen Umfang zu bewältigen. Um hierbei allen Beteiligten eine höhere Planungssicherheit zu ermöglichen, wurden dafür folgende Termine festgelegt.

(table...)

Datum

////

Zeit

++++

16.03.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

06.04.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

20.04.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

04.05.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

18.05.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

27.05.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

15.06.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

29.06.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

13.07.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

27.07.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

++++

21.09.2013

////

9:00 bis 13:00 Uhr

(...table)

Wer sich für einen oder mehrere Termine schon festlegen kann oder will, kann sich jeder Zeit, über unten genannte Adressen, mit uns in Verbindung setzen, oder sich unter doodle.com/i9ghhdaftkabgc22 in den Terminkalender einschreiben.

Die an den jeweiligen Tagen zu erledigenden Aufgaben, können zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht festgelegt werden. Dies werden wir, soweit es möglich ist schnellst möglich vor Beginn des jeweiligen Termins nachholen, so wie eventuelle Terminänderungen bekannt geben.

Anstehende Aufgaben, um hier nur einige zu nennen sind unter anderen:

  • Schachtarbeiten
  • Verkleiden des Aussichtsturmes
  • Aufstellen der Infotafeln beim Aussichtsturm und entlang des „Brehm“ Rundwanderweges“
  • Ausarbeiten der Einflugschlitze für die Fledermäuse am alten Wasserbehälter

Bei der Fülle der anstehenden Aufgaben, werden uns auch 2013 wieder Jugendliche des Vereins Wendepunkt e.V. Bad Köstritz tatkräftig unterstützten, was nach der guten Zusammenarbeit 2012 besonders erfreulich ist.
Dies soll aber nicht bedeuten, dass keine weiteren Helfer willkommen sind. Im Gegenteil wir würden uns weiteren Zuspruch durch Schulklassen, Vereine oder andere Aktive wünschen.
Bei dieser Gelegenheit könnte den Beteiligten das Schutzgebiet und die Arbeit des NABU näher gebracht und die Verbundenheit mit der Natur unserer Region gestärkt werden.

Sollten Sie Interesse bekommen haben, oder sich bei den Arbeiten beteiligen wollen, dann können Sie sich jeder Zeit an uns wenden, über gera-greiz.nabu-thueringen.de, oder sie nehmen direkt Kontakt auf, mit

Lutz Wolfram
Rohna 23, 07570 Harth-Pöllnitz
Mail: lutz_rohna@t-online.de, Telefon: 03 66 07 / 60 27 9

oder dem Projektleiter: Christoph Kummer
Forstwolfersdorf 32, 07570 Harth-Pöllnitz
E-Mail: christoph@www-kummer.de, Telefon: 0152 / 274 050 95 oder 03 66 07 / 60 71 8

Dann bis später im Schutzgebiet!
Mit freundlichen Grüßen
Lutz Wolfram und Christoph Kummer


Das Projekt wird über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen, Programm „Entwicklung von Natur und Landschaft“ gefördert. Die Fördermittel werden von der Oberen Naturschutzbehörde im Thüringer Landesverwaltungsamt ausgereicht.
Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.


Kontakt

NABU-Kreisverband
Gera-Greiz e.V.

c/o Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
vorstand@nabu-gera-greiz.de

Termine

Unsere Partner