Frießnitzer See


Neuigkeiten finden Sie auch stets...

Der Müll des Winters muss weg – Arbeitseinsatz im Naturschutzgebiet Frießnitzer See am 09. Mai 2015

Für diesen Arbeitseinsatz sind wieder viele fleißige Helfer gesucht, die den NABU in der Zeit von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr unterstützen.

Da seit der Eröffnung des renaturierten Schutzgebietes Frießnitzer See einige Wünsche für Änderungen am Aussichtsturm eingegangen sind, werden wir an diesem Tag auf dem Turm ein Podest für Kinder bauen, damit diese einen besserern Ausblick haben. Weitere Arbeiten werden, das Pflanzen der letzten Gehölze oder das Reinigen der NABU-Flächen von Müll sein.

Wer die Möglichkeit hat, kann Spaten, Gießkanne oder Werkzeug mitbringen, da es schwierig einzuschätzen ist, ob unser vorhandenen Arbeitsgeräte für alle ausreichen. Die persönlich notwendige Schutzkleidung, wie Arbeitshandschuhe, Gummistiefel und weiteres müssen selbst mitgebracht werden. – Bei all diesen Arbeiten dürfte es auch genügend Zeit für Gespräche oder einen Informationsaustausch über aktuell interessante Ereignisse im Naturschutz und im NSG Frießnitzer See/Struth geben.


200 Sträucher für vielfältiges Leben

Gelungener Arbeitseinsatz des NABU Gera-Greiz e.V.

Teamarbeit

Zu einem Arbeitseinsatz am Sonnabend, den 14. März 2015, hatte der NABU Kreisverband Gera-Greiz e.V. aufgerufen. Es waren Helfer für die Pflanzung von zwei Sicht- und Vogelschutzhecken im Naturschutzgebiet Frießnitzer See gesucht.

Pflanzvorbereitung

Trotz Temperaturen von wenigen Grad über Null und Schneeregen folgten dem Aufruf 15 Naturfreunde. Entlang des Zuganges zum Aussichtsturm und im Bereich des Offenstalles der Wasserbüffel wurden 200 Heckenpflanzen, bestehend aus Schlehdorn (Prunus spinosa), Wildrose (Rosa canina), Hasel (Corylus) und Weißdorn (Crataegus) gepflanzt.

Als kleinen Lohn für ihre Arbeit konnten die Helfer im Bereich des Offenstalles die Wasserbüffel aus nächster Nähe bestaunen. Große Freude löste die Sichtung von Rohrammern (Emberiza schoeniclus) und Goldammern (Emberiza citrinella) aus. Beide in ihren Beständen rückläufigen Vogelarten profitieren von strukturreichen Landschaften mit offenen und verbuschten Wiesen, Gewässerrändern, Böschungen, Büschen und Weidendickicht. Hier bietet das Naturschutzgebiet Frießnitzer See den idealen Lebensraum, dessen Erhalt durch die extensive Beweidung mit den Wasserbüffeln unterstützt wird.

Tierische Helfer

Die dank aller Helfer gelungene Pflanzaktion trägt maßgeblich zur weiteren Vielfalt und Bereicherung des sich in einem intensiv landwirtschaftlich genutzten und artenarmen Umfeld etablierenden Rückzugsgebietes für die verschiedenartigen Tiere bei. Bleibt zu hoffen, dass alle Pflanzen anwurzeln und zu voller Gestalt heranwachsen. Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden!


Fotos: Lutz Wolfram, NABU Gera-Greiz e.V.


Aufwertung des Büffelstalls am Frießnitzer See

Dank der Unterstützung der Firma Naturschutzbedarf Strobel konnten vor wenigen Tagen am Frießnitzer Büffelstall durch die NABU-Aktiven um Lutz Wolfram und Christoph Kummer zahlreiche Dohlen-, Schwalben-, Turmfalken- u.a. Nistkästen, weiterhin auch Fledermauskästen, montiert werden. Der See und sein Umland, insbesondere die Weideflächen der Wasserbüffel, bieten hervorragende Nahrungshabitate für viele Vogel- und Fledermausarten.

Mit der Ansiedlung der ersten Dohlen wird in Bälde gerechnet. Ihr "Einzug" ist bei den Helfern vor Ort sogar Gegenstand eine Wette um einen Kasten Streuobstwiesenapfelsaft.

Fotos: Lutz Wolfram, NABU Gera-Greiz e.V.


Kontakt

NABU-Kreisverband
Gera-Greiz e.V.

c/o Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
vorstand@nabu-gera-greiz.de

Termine

Unsere Partner