Lebensraum Kirchturm


Instagram


Artenschutz zum Anfassen

Langer Tag der Natur

In unserer Heimat gibt es eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Wir entdecken gemeinsam, was Artenschutz bedeutet und wie jeder aktiv mitmachen kann. Kommt vorbei und habt Spaß! Wir freuen uns auf euch!


Saisoneröffnung in der Naturschutzinfo Waldhaus

Am 1. Mai wurde die Saison in der NABU-Naturschutzinformation in Waldhaus eröffnet. Mit Kaffee und Kuchen luden die aktiven NABU-Mitglieder in Greiz zum Einblick in die neu gestaltete Naturschutzinformation ein. Die Info ist durch den jährlichen Frühjahrsputz nicht nur verschönert worden, sondern auch die Ausstellung wurde erneuert und als Highlight der Saison wurde ein neues Audio-Info-System für die Ausstellung der präparierten Tiere präsentiert. Durch Knopfdruck hat man jetzt die Möglichkeit, acht verschiedene Tiere der Ausstellung näher kennen zu lernen. Diese Neuerung wurde in Zusammenarbeit mit zwei Mitarbeitern der NABU-Landesgeschäftsstelle realisiert und die Begeisterung war sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen sehr groß.

Zu der Veranstaltung waren aktive Mitglieder der gesamten NABU-Regionalgruppe Gera-Greiz sowie alle naturinteressierten Greizer und Besucher der Stadt eingeladen. Der Vorstand war zahlreich vertreten und ließ sich über die Naturschutzarbeit vor Ort in gemütlicher Runde informieren.

Das nächste Projekt der lokalen NABU-Mitglieder ist der sogenannte „Lange Tag der Natur“ am 9. Juni. An diesem Tag findet in Verbindung mit der Naturschutzinfo eine Veranstaltung zu Thema „Artenschutz zum Anfassen“ von 11 bis 17 Uhr statt. Über verschiedene Stationen soll das Thema Artenschutz für jeden Interessierten greifbar gemacht werden. Hierzu wird herzlich eingeladen. Die Naturschutzinfo ist täglich außer Montag geöffnet. Von Dienstag bis Samstag betreut ein Bundesfreiwilliger der NABU Gera -Greiz die Info von 11 bis 17 Uhr, während am Sonntagen Ehrenamtliche des NABU und deren Freunde von 14 bis 18 Uhr Dienst in der Info machen.

Torsten, Katja und
Marianne (0176/49149075)

Hier gehts zum Beitrag in der OTZ vom 12. Mai 2018


„Natur entdecken – Sinne schärfen“

Eine Veranstaltung zum „Langen Tag der Natur“

Im Rahmen des „Langen Tags der Natur“ organisierten am vergangenen Samstag (10. Juni, 11–17 Uhr) aktive NABU-Mitglieder in Greiz die Veranstaltung „Natur entdecken - Sinne schärfen“ mit zalhreichen Naturerlebnisse für alle Sinne. Aufgebaut in kleinen Stationen wurden hübsche Fledermäuse und schicke Masken gebastelt, Samenbomben aus herlichem Matsch hergestellt und Düfte wie „Zucker und Zimt“ in Duftsäckchen gezaubert. In der „Zapfen-Schule“ konnten Zapfen zu den passenden Ästen durch fachkundige Unterstützung zugeordnet werden und auch allerhand Gartenkräuter und -Gebüsche wurden jedem Interessierten präsentiert.

Die blühende Mäh-Wiese als Abenteuer-Spielplatz nahmen kleine und große Erforscher freudig an. Mit Becherlupen wurden kleine Lebewesen von Erdläufer über Weberknechte bis hin zu Hummeln studiert sowie verschiedene Blumen und Gräser betrachtet, beschnupperten und angetastet. Anschließend stand das Heu des letzten Jahres aufgehäuft für jede sinnliche Wahrnehmung zur Verfügung – schnuppern, eintauchen, hineinspringen, hochwerfen …

Ein anderer Höhepunkt war der Stand des lokalen Imkervereins, welcher mit einem Bienenschaukasten das arbeitende Bienenvolk direkt vor Ort allen Neugierigen zeigte. Dabei erzählten junge Nachwuchsimker begeistert von ihrem Beruf und luden zum Kosten des eigenen Honigs und dem Erstellen von Kerzen aus Wachsplatten ein.

Doch nicht nur die Veranstalter gaben ihr Bestes um den Tag so schön wie möglich zu gestalten (für selbstgebackende Kuchen und Kaffee war gesorgt), sondern die Natur selbst machte auch mit. Die Sonne schien den ganzen Tag, was auf der Benjeshecke hinter der Naturschutzinformation sowohl Ringelnatter als auch Waldeidechse zum Sonnen hervorlockte, sodass jeder Besucher die Tiere aus nächster Nähe beobachten konnte.

Es war ein herrlichen Tag, wir bedanken uns bei allen Helfern und Unterstützern!


Text: Marianne Soerensen, NABU Gera-Greiz e.V.


Erstmalig Wanderfalkennachwuchs in Gera

Junge Wanderfalken im Nistkasten
Foto: Pröhl/fokus-natur.de

Es gibt eine überaus erfreuliche Nachricht: In dem im Jahr 2014 durch die Schmöllner Naturfreunde in der Geraer Johanniskirche montierten Falkennistkasten haben in diesem Jahr erstmalig die seltenen Wanderfalken gebrütet. Drei kräftige Jungvögel sitzen derzeit dort hoch über den Dächern von Gera. In Bälde werden sie vom Thüringer Wanderfalkenberinger Mario Hofmann beringt. Gegen Ende Mai werden sie ihre ersten Bahnen über der Stadt ziehen und dabei helfen, die Straßentauben der Stadt zu dezimieren. Es ist dies die erste Wanderfalkenbrut in Gera überhaupt.


Frühjahrsputz in der NABU-Naturschutzinformation in Waldhaus

Am vergangene Samstag (22. April 2017) wurde der Frühjahrsputz in der NABU-Naturschutzinformation in Waldhaus von aktiven NABU-Mitglieder in Greiz durchgeführt. 13 Erwachsene und 4 Kinder trotzten dem Regenwetter. Neben Fensterputzen und Laubkehren waren die Highlights des Tages das Aufhängen der in NABU-Farben neu gestrichene Schaukästen und das Aufhängen der neuen Informationstafeln zur Natur des Jahres. Das Aufstellen des Krötenzauns war außerdem lehrreich für Kinder und neue Erwachsene, zumal auch eine Erdkröte vor Ort beobachtet werden konnte. Belohnt wurde das Team mit warmen Roster – und am Ende des Einsatzes sogar mit ein bisschen Sonnenschein.

Die NABU-Naturschutzinformation wird am 1. Mai offiziell für dieses Jahr geöffnet. Sie ist (von Mai bis Oktober) Dienstag bis Samstag von 11–17 Uhr und Sonntag von 14–18 Uhr geöffnet.


Kontakt

NABU-Kreisverband
Gera-Greiz e.V.

c/o Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
vorstand@nabu-gera-greiz.de

Termine

Unsere Partner