Aktuelle Beiträge und Informationen zu regionaler und nationaler Naturschutzarbeit


Im Reich der Büffel

ein halbstündiger Heimatfilm über das Naturschutzgebiet „Frießnitzer See - Struht“

Das Filmteam „RexVision-Filmproduktion“ war zwei Jahre mit aktiven des NABU Kreisverbandes Gera-Greiz e.V. unterwegs, um diese spannende Dokumentation zu einem, bis vor ein paar Jahren weithin unbekannten, Naturkleinod im Landkreis Greiz zusammen zu stellen.
Sein Status als Naturschutzgebiet des Landes Thüringen ist erheblich, dem leider viel zu früh verstorbenen Frießnitzer, Hans- Günter Baum zu verdanken. Er setzte sich nach der Wende maßgeblich für die Unterschutzstellung des Gebietes ein.
Im Jahr 2012 erwarb dann die NABU Stiftung Nationales Naturerbe den Frießnitzer See mit den zugehörigen Feuchtwiesen und den Birkhausener Teich mit dem Erlenbruchsumpf. Damit begann die heutige Erfolgsgeschichte des Natur-, FFH - und Europäischen Vogelschutzgebietes.
In den verschiedenen Kapiteln enthält der Film viel Wissen über die Geschichte, Geologie, die frühere und heutige Nutzung, die Naturausstattung und die Aktivtäten zur Biotopverbesserung der letzten Jahre. In wunderschönen Bildern nimmt er den Zuschauer mit auf eine Reise durch das Gebiet, von der Luft bis in die Tiefen des Sees.
Verschiedene Akteure aus Naturschutz und Landwirtschaft kommen darin zu Wort.
Abgerundet wird der Film durch die Darstellung der touristischen Angebote, wie den Brehm- und Naturlehrpfad, Aussichtsturm oder die jeweils m Mai, durch den NABU angebotene, ornithologische Wanderung im Bereich des Frießnitzer Sees.

Wer sich mit dem Film einmal in das Naturschutzgebiete „Frießnitzer See – Struth“ mitnehmen lassen möchte, kann die DVD für 7,00 € entweder beim NABU Kreisverband Gera-Greiz e.V. per E-Mail vorstand@nabu-gera-greiz.de bestellen, bei Postversand, zuzüglich Versandkosten.

Oder an diesen Stellen vor Ort erwerben:
• Naturschutz-Information Greiz-Waldhaus
• Buchhandlung „Bücherwurm Greiz“
• Touristinformation Greiz
• Touristinformation Weida
• Touristinformation Zeulenroda
• Naturkundemuseum Gera
• Heimatverein Großebersdorf
• Hofladen Zoghaus
• Imbiss in Großebersdorf

Weitere sind im Aufbau.

Pressemitteilungen


Allen, die noch mehr über das Naturschutzgebiet Frießnitzer See/Struth erfahren möchten, ist das Heft 40 aus der Naturwissenschaftliche Reihe des Museums für Naturkunde Gera sehr zu empfehlen.

Die naturwissenschaftliche Reihe des Museums für Naturkunde Gera wurde 2017 mit dem Heft 40 um ein weiteres Heft erweitert. Das aktuelle Heft trägt den Titel Das Naturschutzgebiet „Frießnitzer See – Struth“.
Das Heft mit 147 Seiten enthält Beiträge zur Geologie, Flora und Fauna, aber auch Beiträge über die historische Entwicklung und die Renaturierung des Gebietes sind enthalten.

Herausgeber der Schriftenreihe:
Museum für Naturkunde Gera

Redaktion: Kornelia Meyer
Unter Mitwirkung der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Greiz.

Autoren:
Kornelia Meyer, Wolfgang Klemm, Elke Gehroldt, Uwe Fischer, Christianna Serfling und Florian Serfling [BÖSCHA GmbH], Klaus Lieder, Malte Jänicke, Rainer Michelsson, André Oehler, Karli Coburger, Christoph Kummer, Andreas Martius, Herbert Nickel [Johann-Friedrich-Blumenbach-Institut für Zoologie und Anthropologie] und Albrecht Rössler.
Fotos:
Wolfgang Klemm, untere Naturschutzbehörde des Landkreises Greiz, [Brehm-Gedenkstätte Renthendorf], Elke Gehroldt, Frank Leo und Torsten Pröhl [focus-natur.de], Christianna Serfling [BÖSCHA GmbH], Rainer Rathmann, Frank Hrouda, Christoph Kummer. Hartmut Sänger [BIOS-Büro für Umweltgutachten], Gernot Kunz, Rene Sollmann und Rainer Michelsson.

Gefördert durch:
Freistaat Thüringen
Staatskanzlei
Abteilung Kultur und Kunst


NABU-Naturschutzinformation Greiz Waldhaus wieder geöffnet

Am Dienstag dem 05.05.2020 öffnete die NABU-Naturschutzinformation in Greiz Waldhaus erstmalig seine Türen für die Saison 2020. Wir bitten aber alle Besucher, sich an die aktuell vorgeschriebenen Hygieneregeln, die auf Grund der Corona-Krise bestehen zu halten.
Als Mitarbeiter der Station konnte für diese Jahr Klaus Jäger, ein Naturführer und Pilzexperte gewonnen werden. Sicherlich wird er Euch die eine oder andere Frage zu Pilzen beantworten, aus rechtlichen Gründen ist eine Pilzberatung aber aktuell nicht möglich.
Auf eine Zusammenarbeit mit dem neuen Mitarbeiter freut sich das gesamte Team der NABU Naturschutzinformation.

Pilzfachmann, Klaus Jäger [links] und Torsten Franke [rechts] Leiter der Info und Hauptorganisator der Greizer NABU-Gruppe

Klaus Jäger betreut die Naturschutzinformation von Dienstag bis Samstag, jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr.
Sonntags machen abwechselnd NABU-Mitglieder von 14:00 bis 18:00 Uhr Dienst. Dann können Sie vielleicht auch einmal Torsten Franke, Leiter der Info und Hauptorganisator der Greizer NABU-Gruppe antreffen.

NABU- Naturschutzinformation Greiz Waldhaus


Stunde der Gartenvögel

Große Vogelzählaktion vom 8. bis 10. Mai 2020

Vom 8. bis 10. Mai findet deutschlandweit die 16. Stunde der Gartenvögel statt.

Der NABU ruft gemeinsam mit der NAJU und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) dazu auf, eine Stunde lang Vögel zu beobachten, zu zählen und zu melden.
In diesem Jahr erwarten die Ornithologen des NABU die neuen Gartenvogeldaten mit besonderer Spannung und Sorge. Eine der häufigsten und beliebtesten Arten, die Blaumeise, ist derzeit in Teilen der Republik durch ein auffälliges Massensterben aufgrund einer bisher unbekannten Krankheit bedroht. Innerhalb von nur sechs Tagen über das Osterwochenende haben wir bereits 10.000 Meldungen mit etwa 20.000 toten oder kranken Meisen erhalten. Die kommende Zählung im Mai wird uns Auskunft darüber geben, ob sich dies in den Bestandstrends der Blaumeisen in den besonders betroffenen Gebieten widerspiegelt.

Viele Menschen haben in den letzten Wochen während der Ausgangsbeschränkungen den Wert der Natur vor Ihrer Haustür wieder neu schätzen gelernt. Gartenvögel wie bei Blaumeise haben dabei in diesem Frühling sicherlich deutlich mehr Aufmerksamkeit erfahren als in anderen Jahren. Wir hoffen, dass sich dies in einer besonders regen Beteiligung an der Vogelzählung niederschlägt. Wer mehr Natur in seinem Umfeld erleben und Gartenvögeln helfen möchte, sollte seinen Hof oder Garten zum Mini-Naturschutzgebiet machen. Schauen Sie auch nach den Tipps für einen vogelfreundlichen Garten.

Im vergangenen Jahr hatten über 76.000 Vogelfreunde bei der Stunde der Gartenvögel mitgemacht und Beobachtungszahlen aus fast 52.000 Gärten gemeldet. Gemeinsam mit der Schwesteraktion, der „Stunde der Wintervögel“ handelt es sich damit um Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion.

Angebot für Schulen & Kinder

Für kleine Vogelexperten hat die NAJU die „Schulstunde der Gartenvögel“ (4. bis 8. Mai) ins Leben gerufen. Weitere Informationen dazu unter www.NAJU.de/sdg.

Ausmalbilder zum Download finden Sie unter www.stundedergartenvoegel.de/#kinder

Blaumeisen [Cyanistes caeruleus]
© Foto: Rita Priemer/NABU

Weitere Materialien zur Stunde der Gartenvögel:


Tiere im Garten

Mit der Kamera eingefangen

Besuch in der Nacht

Waschbär (Procyon lotor)

Maus


Vögel an der Futterstelle

Kleiber (Sitta europaea)

Buntspecht (Dendrocopos major)

Eichelhäher (Garrulus glandarius)


Vögel an der Futtersäule


Kontakt

NABU-Kreisverband
Gera-Greiz e.V.

c/o Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
vorstand@nabu-gera-greiz.de

Termine

Unsere Partner