Aktuelle Beiträge und Informationen zu regionaler und nationaler Naturschutzarbeit


Impressionen vom Besuch bei Maja und Flip

© Fotos: Mario Scholz

Ca. 10 begeisterte Kinder und ca. 27 Erwachsene besuchten die NABU-Veranstaltung am 6. September 2019 rund um die Dornaer St. Petri Kirche. Durch die Trockenheit war der Artenreichtum an Blühpflanzen und Insekten für unsere Augen leider recht eingeschränkt, aber die Kinder waren dennoch mit viel Begeisterung und Ausdauer dabei. Highlights waren der Europäische Laternenträger, Roesels Beißschrecke und ein Bläuling; auch Skelette von Feld- und Spitzmaus weckten das Interesse der Kinder. Der Vortrag mit Frank Julich eröffnete den Besuchern einen breiten Einblick in die Systematik unserer Insekten. Ein sehr kurzweiliger und interessanter Abend.
Vielen Dank an alle Beteiligten und Besucher sagt Annett Scholz vom NABU KV Gera-Greiz e. V.

© Fotos: Mario Scholz/NABU Kreisverband Gera-Greiz e.V.


Besuch bei Biene Maja und Flip

Themenabend mit Frank Julich über die faszinierende Welt unserer einheimischen Insekten

Am Freitag, den 6. September 2019 gibt es rund um die Dornaer Kirche einen Themenabend mit Frank Julich aus Jena über die faszinierende und vielfältige Welt unserer einheimischen Insekten.

Um 17 Uhr starten wir mit einem Beobachtungsstreifzug auf dem angrenzenden Halbtrockenrasen – eine artenreiches Fleckchen Natur, auf dem noch verschiedene Heuschrecken, Falter, Wildbienen und allerlei Kleingetier Rückzugsort und Überlebensraum finden.

Zu dieser Exkursion möchten wir speziell Kinder einladen; es gibt für Alt und Jung viel zu entdecken, denn diese Wiese wird nur sehr vorsichtig gemäht – von dem Leben unter unseren Füßen können Sie sich selbst überzeugen – zu unserer Unterstützung haben wir uns Herr Michelson vom Geraer Naturkundenmuseum eingeladen. Für die kleine Exkursion können vor allem die Kinder gerne Lupe (Becherlupe), Kescher und Marmeladenglas mitbringen.

Um 18 Uhr startet dann der Bildervortrag unseres Referent über diese bedrohten Lebewesen. Der Vortrag findet in der naturtemperierten Kirche St. Petri in Gera-Dorna statt. Der Eintritt ist frei; um eine Spende zur Deckung der Unkosten bzw. den Naturschutz vor Ort wird gebeten. Es ist ratsam, das Auto im Ort abzustellen und die letzten Meter zu Fuß zu gehen.

Adresse für das Navi: 07554 Gera, Dorna Nr. 2

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Im Namen des NABU-KV Gera-Greiz e. V. und der Kirchgemeinde Dorna grüßt Sie sehr herzlich Annett Scholz.


Rettungsaktion in letzter Minute – neues Schlagopfer in Gera-Rusitz

Durch einen Telefonanruf aus der Bevölkerung wurde zwei NABU-Mitgliedern am 13.04.2019 mitgeteilt, dass sich unter dem Windrad in Gera-Rusitz erneut ein Schlagopfer befindet. Bei einer sofortigen Begehung stellten sie fest, dass, ungefähr 24 Meter vom Windradfuß in südlicher Richtung, ein Rotmilan, wahrscheinlich ein Weibchen, regungslos auf dem Feld lag. Das Tier lebte noch und hatte Verletzungen an einem Auge und am Flügel.

Es war Sonnabend Nachmittag und die beiden NABU-Mitglieder fuhren sofort zum Tierarzt. In der Tierarztpraxis Spindler in Münchenbernsdorf wurde das Tier notversorgt und einige Tage später operiert. Nachdem sich sein Gesundheitszustand stabilisiert hatte, wurde das Tier zur weiteren Pflege zu einer erfahrenen Falknerin gebracht.

Zwischenzeitlich steht der rote Milan wieder auf eigenen Füßen und frisst selbstständig. Das Augenlicht hat er auf einem Auge verloren; auch der Heilungsprozess am Flügel dauert noch an.

Seither ist nur noch ein einzelner roter Milan, wahrscheinlich das Männchen, am Himmel über Gera-Rusitz zu beobachten.

Es wäre noch anzumerken: Das Windrad, ca. 100 Meter hoch, ist seit Januar 2017 in Betrieb.

Am 14.08.2018 wurde dort bereits ein toter Bussard gefunden und am 14.02.2019 ein toter Turmfalke.

Am 15.05.2016 fand man bei einem Windrad bei Pölzig einen toten Bussard. Die genannten Todfunde sind allesamt Zufallsfunde.

Wir vom NABU Kreisverband Gera-Greiz e.V. danken an dieser Stelle den beteiligten beherzten Rettern – insbesondere auch den Bürgern, die unsere NABU-Mitglieder unverzüglich informierten.


Meldebogen für Anflugopfer an Windenergieanlagen


Neues vom Artenschutzturm Bad Köstritz

Einladung zur Naturwanderung zum Artenschutzturm am 25. Mai

„Der Frühling hat sich eingestellt, wohl an wer will ihn sehen, der muss hinaus ins freie Feld ins grüne Feld nun geh’n.“

Über fünf Monate steht nun schon das alte Trafohaus als neuer Artenschutzturm an der Weißen Elster in Bad Köstritz. Auch hier hat sich der Frühling eingestellt.

Am Turm haben einige Stare bereits ihr Nest gebaut. Auch die Bachstelze wurde schon mehrfach beim Nestbau beobachtet.
Die Schwalben sind zurück und die Fledermäuse sind aus dem Winterschlaf erwacht. Auch der Turmfalke wurde mehrfach am Turn gesichtet.

Es gibt also einiges am und um den Turm herum zu beobachten, besonders morgens und abends.

Der NABU Gera-Greiz möchte mit Ihnen eine kleine Naturwanderung zum
Artenschutzturm durchführen. Wir laden Sie dazu recht herzlich ein.

Wann: am Sonnabend, 25.05.2019, 9.30 Uhr
Treffpunkt: NETTO-Parkplatz in Bad Köstritz

Wir laufen gemeinsam mit Ihnen über den Elsterdamm zum Artenschutzturm und unterwegs gibt es einiges, vor allem über die Tierwelt an der Weißen Elster, zu erfahren.

Am Turm erwartet Sie ein kleiner Info-Stand und wir berichten vom Umbau des alten Trafohauses und unseren bisherigen Beobachtungen. Gerne beantworten wir auch, so gut wir können, Ihre Fragen. Kinder und Erwachsene können an einem Quizspiel teilnehmen und kleine Preise gewinnen.

Wir freuen uns auf Sie!


Kontakt

NABU-Kreisverband
Gera-Greiz e.V.

c/o Ingo Eckardt
Franz-Philipp-Straße 9
07937 Zeulenroda-Triebes
vorstand@nabu-gera-greiz.de

Termine

Unsere Partner